Il Melograno

Il Melograno
Il Melograno
Il Melograno
Il Melograno
Il Melograno
Il Melograno
Blumenstockgasse 5
1010 Wien
< 10 Bewertungen
Italienisch (1 Haube)
33 - 70 € / P
Raucher & Nichtraucher
Gastgarten

Wenn es um italienische und internationale Luxus- Kulinarik geht, ist das Il Melograno eine der exklusivsten Adressen der Stadt. Den anspruchsvollen Gast erwarten köstliche Spezialitäten und Raritäten, fachkundig zubereitet aus feinsten, hochwertigsten und strengstens limitierten Produkten.

Empfehlungen des Hauses
  • Handgezogene Burrata mit Tomatencarpaccio & Basilikumsorbet
  • Beef Tartare Bio Rinderfilet mit Bergei & Focaccia
  • Spaghetti Frutti di Mare Spaghetti mit frischen Tagesfischen & Meeresfrüchten
  • Orecchiette al Ragout Handgemachte Pasta mit traditionellem Fleischsugo
  • Wildfang Wolfsbarsch in Brot und Salzkruste ab 2 Personen
  • Bistecca Fiorentina Toskanisches T-Bone Steak ab 1,1 kg
Lage
Das sagen die Experten

FALSTAFF

Nobelitaliener der Familie d’Atri. Beim Ambiente hat man noch etwas nachgebessert, die Verwendung edelster, aber teurer Produkte ist gleich geblieben. Einer der besten Italiener der Stadt.

Gault&Millau

Il Melograno, der Granatapfel. Der empfängt einen im Eingangsbereich in dekorativ vielfacher Ausfertigung. Das Ambiente ist edel, dazu passend wird zu legeres Outfit (T-Shirts, Flip-Flops) laut Website abends nicht geduldet. Auch Speise- und Weinkarte entsprechen dem Anspruch Edelitaliener, es dürfen nur Wildfangfische und toskanisches Rindfleisch (neben Krustentieren jeder Größe, Austern, Kaviar) in die Küche. Die versteht ihr Handwerk – die Kürbissuppe mit schwarzer Trüffel war phantastisch, die Orecchiette mit Spinat und Cime di rapa perfekt abgeschmeckt, die klassische Seezunge frisch-saftig-zitronig. Vielleicht eine Spur zu süß: das obligate Tiramisu.

FALTER

Vom kleinen Lokal in der Dorotheergasse ins historische Gewölbe übersiedelt, top renoviert. Italienische, mediterrane und apulische Küche mit Ausflügen in die internationale Luxus-Gastronomie (Kaviar, Hummer …), Verwendung frischer, saisonaler Zutaten, Küchenchef Roberto d’Atri; Antipasti, z.B. Carpaccio mit Steinpilzen, Pasta, Spezialitäten: Fisch in Salzkruste, T-Bone-Steak aus der Toskana und selbstgebackenes Brot aus Hartweizengrieß.