Garage 01

Garage 01
Garage 01
Garage 01
Radetzkyplatz,Viaduktbogen 5
1030 Wien
4,4 /5
53 Bewertungen
Ethno
13 - 24 € / P
Nichtraucher
Gastgarten

Junges Lokal in einem Stadtbahnbogen am Radetzkyplatz mit kleinen und größeren Speisen aus verschiedensten Ecken der Welt (…). Falter, Wien wie es isst

Details

Achtung:

Mittags gibt es nur eine reduzierte Mittagskarte.

Empfehlungen des Hauses
  • PERUANISCHE CAUSA RELLENA kalte Vorspeise aus Peru, geschichtet aus Kartoffeln, Avocado, Huhn, Mayonaise, roter Zwiebel, Limette und Koriander [C,G,L]
  • OKTOPUSSALAT mariniert, mit Babykartoffeln, Cherrytomaten und Selleriegrün [A,L,R]
  • GOLDBRASSENFILET gebraten, mit Belugalinsen- Bulgur Taboulé und Limetten- Zitronengras- Butter [A,D,G]
  • POULET PROVENCE mit Lavendel und Zitrone mariniertes Huhn, mit Kartoffelwedges und Mojo Picón Sauce [A,O]
  • SOMMER WRAP G01 (VGN) gefüllt mit roh marinierten Süsskartoffeln, Zucchini, Humus und Salsa Verde; mit oder ohne Halloumi [A,G,N,L]
  • NEUSEELÄNDISCHES PAVLOVA Baisertorte mit frischen Beeren, Schlagobers und dunkler Schokolade [C,G]
Lage
Das sagen die Experten

Die Presse

Jetzt hat also am Radetzkyplatz im dritten Wiener Bezirk ein nettes, junges Beisl in einem Stadtbahnbogen eröffnet. Dass sich dort einst eine Garage oder Werkstatt befunden hat, macht der Name – Garage01 – deutlich. In dem einzigen Raum wurde einfach ein Kobel, der offene Küche, Bar und Toiletten beherbergt, untergebracht. Es ist gut besucht, die Nachbarschaft hat den Neuzugang in kürzester Zeit angenommen. Ein Platz ist dennoch zu finden. Ebenso wie die erste positive Überraschung: tschechisches Bier, genau genommen von der Brauerei Bernard, in den Varianten 11 und 12 Grad Stammwürze oder als dunkles Lavina (3,50 Euro für 0,4 l). Außerdem gibt es auch noch ein paar feine Flaschenbiere, Cocktails und Wein von Harald Groll. Dazu Kleinigkeiten wie Chorizo, Serrano, Oliven oder Peperonata. Und eben Brote: überbacken, warm oder kalt. Das Brot Paris mit Ziegenkäse, Birne und geschmorten Tomaten (5,20 Euro) ist endlich der Beweis dafür, dass überbackene Brote auch unglaublich gut sein können. Auch die Variante Prag (4,80) mit Beinschinken, Kren und Schnittlauch ist genauso einfach wie gut. Ebenso die vielen kleinen Salate, etwa Fenchel mit Zitrone und rotem Pfeffer (3,80) – ein Gedicht. Das Zucchini-Carpaccio (3,80) beweist, dass man Gemüse nicht immer nur totkochen muss. Beachtung verdienen auch die vielen Tagesgerichte. Die wirklich fein abgestimmte Karotten-Kürbis-Suppe mit Ingwer und Chili ist für 2,80 Euro fast geschenkt. Der Rindfleischeintopf mit Bohnen und Couscous (5,80) ist so gut, dass es fast schade ist, dass er, ebenso wie der Rest, eher in kleiner Portion daherkommt.

Falter, Wien wie es isst

Junges Lokal in einem Stadtbahnbogen am Radetzkyplatz mit kleinen und größeren Speisen aus verschiedensten Ecken der Welt, saisonale Gerichte (Zutaten werden bei kleinen Produzenten bezogen), frische, tägliche Abendspecials der Küche; hausgemachte Nachspeisen von Ella; Sirupe aus dem Kräutergarten, Kofola (tschechisches Kräuter-Cola), tschechisches Bernard Bier, Maracujasaft aus Ecuador, Rioja Weine, Weißweine aus dem Kamptal; Musik und Visuals.

Bewertungen
Philipp
21.09.2017
Super liebe Dame im Service, die sich ganz wunderbar um uns gekümmert hat.
Nathalie
14.08.2017
Evelyn
13.08.2017
Sarah
10.08.2017
Essen war leider geschmacklos und überteuert, weiters wurde etwas verrechnet was von einem Anderen Tisch konsumiert würde. Leider hat die Qualität sehr stark nachgelassen....sehr schade
Manuela
09.08.2017
Essen war sehr gut. Leider war ein Gericht nach dem anderen aus und das Personal hat es nicht geschafft für 2 Personen gleichzeitig Essen zu organisieren. Die beiden Kellnerinnen waren zwar höflich und nett, aber alles andere als bemüht......
Martina
09.08.2017
Stefan
31.07.2017
sehr freundliche Bedienung!
Peter
22.07.2017
Magdalena
22.07.2017
Marta
15.07.2017
philipp
08.07.2017
Ingo
24.06.2017
Alexander
17.06.2017
Moritz
16.06.2017
Elisabeth
09.06.2017
Smaralda
03.06.2017
Essen sehr gut, portionen aber ein bisschen klein und man muss lange warten
Henning
03.06.2017
Manuela
27.05.2017
Matthias
27.05.2017
Irene
24.05.2017
spannende kreationen, sehr lecker!
Stefanie
24.05.2017
Nina
13.05.2017
Sehr gutes Essen; super freundliches Personal. Wir kommen wieder.
Caroline
12.05.2017
Matthias
05.05.2017
Maximilian
03.05.2017
Ur supa oida
Thomas
03.05.2017
Paul
30.04.2017
Sehr freundlicher Service. Gute Speisen. Speisekarte ist etwas klein (3 Hauptspeisen) aber OK.
Miriam
23.04.2017
Jasmin
21.04.2017
Markus
19.04.2017
Peter Alexander
15.04.2017
Ralph
12.04.2017
Christian
09.04.2017
Thomas
08.04.2017
Karin
08.04.2017
Alexander
07.04.2017
Nettes Lokal mit sehr gutem Essen. Kommen definitiv öfter vorbei
Birgit
30.03.2017
Sympathisches Lokal, sehr schöne Lage, Service ist heillos überfordert, aber das mag eine Moment Aufnahme sein. Die Vorspeisen waren gut, die Hauptspeise-Butternußkürbis (sehr gut) mit Bulgur (vollkommen ungewürzt) eher medioker. Trotzdem gern mal wieder !
betty
29.03.2017
Der versprochener Verbot von 20 % wurde nicht abgezogen, erst auf unseren Hinweis. Es war sehr kalt im Restaurant, da die Türen zum Schanigarten weit offen standen und nur auf unseren Hinweis zum Teil geschlossen worden sind. Auch andere Gäste hatten innen ihre Jacken an. Das Hauptgericht war sehr lecker, aber satt werden kann man davon nicht. Wir waren schon öfters in der Garage, die Hauptgerichte sind von den Portionen her einfach zu gering. ansonsten ein sehr ausgefallenes Restaurant ( Kunstfilme durch Beamer an eine Wand) mit einer guten Küche.
Bettina
26.03.2017
Christian
25.03.2017
Doris
23.03.2017
Team der Garage 01 ist sehr freundlich und nett. Das bestellte Risotto war ein normal, gekochter Reis. Ambiete trashy-hip, jedoch war uns nicht ganz klar, warum auf der Installation in der Mitte des Raumes Filme aus der dritten Welt gezeigt werden, z.B. Obdachlose auf der Straße liegend, Fabriksarbeiter in Asien, bettelnde Kinder etc. - vielleicht sind wir nicht hip oder jung (Mitte 40) genug, um das zu verstehen. Btw - ich arbeite in einer NGO und bin mir sehr bewusst, dass wir auf einer Insel der Glückseligkeit leben ...
Karin
19.03.2017
Wir haben uns rund um wohlgefühlt: die Bedienung war sehr zuvorkommend, nett, das Essen war sehr gut, das Lokal ist sehr ansprechend, wir kommen wieder
Thomas
19.03.2017
Natalie
18.03.2017
Hip restaurant with delicious food and excellent service! Highly recommend.
Beate
04.03.2017
Kristijan
02.03.2017
Leider war das Essen einfach nicht gut. Das Fleisch war trocken und salzig; der Salat mit rotem Pfeffer bestand zum überwiegenden Teil aus Pfeffer. Preis-Leistung könnte uns daher überhaupt nicht überzeugen.
Alexander
25.02.2017
Nina
25.02.2017
Paco
21.02.2017
Mein absolutes Lieblings-Nachbarschaftslokal. Die Küche bietet ausgefallene Speisen aus aller Herren Länder, die gekonnt zubereitet werden. Dazu gibt es noch eine tolle Auswahl an Weinen. Diesmal gab es ein paar argentinische Specials: wir hatten köstliche Empanadas und tollen Rotwein. Als Hauptgang ein Goldbrassenfilet und Butternusskürbis - alles herrlich! Wir kommen bald wieder! Besonderes Lob auch an den freundlichen Service. Hier fühlt man sich einfach nur wohl ❤
Wolfgang
17.02.2017
Nikolaus
15.02.2017
Cooles neues Lokal, leckeres essen (interessante Speisen, bunt gemischt die man so sonst selten findet) und nette Bedienung. Zu empfehlen :)
Christoph
11.02.2017
Portionen klein, zu teuer, geschmackliche nicht gut, lange Wartezeiten, Ambiente ist nett, eher für ein Bier empfehlenswert
Klaus
09.02.2017
mehr Bewertungen anzeigen